Rauchstopp macht glücklich:

Bereits 2005 hatten norwegische Forscher nach der Auswertung einer elf Jahre dauernden Langzeitstudie mit mehr als 2000 Teilnehmern festgestellt: Wer 20 Kippen täglich raucht, hat ein vierfach höheres Risiko für eine Depression als ein Nichtraucher. Je mehr Zigaretten verqualmt wurden, umso größer die Depressions-Gefahr.

Die spanischen Universitäten Navarra und Las Palmas stellten im vergangenen Jahr die Ergebnisse einer Studie vor, die über einen Zeitraum von sechs Jahren lief. Die Forscher beobachteten in dieser Zeit 8556 Raucher und Nichtraucher. Ihr Fazit: Die Raucher zeigten ein um 41 Prozent höheres Risiko für eine Depression.

Die Studie stellte außerdem fest, dass ehemalige Raucher, die ihr Laster vor mehr als zehn Jahren aufgegeben hatten, sogar noch weniger anfällig für eine Depression waren als Menschen, die noch nie geraucht hatten.

Kommentare

Rauchstopp macht glücklich: — 1 Kommentar

  1. Bei mir hat es damit funktioniert. Habe mich schon echt ewig abgemfcht und bin immer wieedr Rfcckfe4llig geworden. Schon seit sechs Monaten Nichtraucher. Echt super. Danke ffcr den Tipp!