Nikotinpflaster, -kaugummi und co.

Noch 5 Tage …

… bis zum Welt-Nichtrauchertag!!!

Unser Thema heute: Nikotinersatzpräparate

Es gibt Nikotinpflaster, Nikotinkaugummi, Nikotinlutschtabletten und Nikotin-Nasenspray. Das Nasenspray ist in Deutschland nicht erhältlich, weil es ein hohes Suchpotenzial hat.

Macht es Sinn, solche Präparate zu verwenden?

Kommt drauf an!

Wenn du nur am Welt-Nichtrauchertag das Nichtrauchen ausprobieren willst, dann natürlich nicht.

Wenn du aber dauerhaft und endgültig Nichtraucherin werden willst, kannst so ein Nikotinersatz durchaus hilfreich sein …
Du kannst es zunächst ohne versuchen. Und erst, wenn du massive Entzugssymptome spürst, gibts du deinem Körper das Nikotin in Ersatzform für die ersten Wochen.
Entzugssymptome können sein, starkes, nicht nachlassendes Rauchverlangen, Reizbarkeit, Unruhe, Frustration, Ärger, Ängstlichkeit, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, gesteigerter Appetit oder starke Gewichtszunahme.

Du kannst auch abschätzen, wie stark deine Abhängigkeit ist. Dazu kannst du den Fagerströmtest machen. Den findest du hier: http://www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/Fagerstroem.html
Ab “starker Abhängigkeit” empfiehlt sich ein Nikotinersatzpräparat.

Für die, die den Test nicht machen wollen:
Starke körperliche Abhängigkeit besteht dann,
wenn morgens die erste Zigarette extrem wichtig ist,
wenn diese sehr schnell nach dem Aufstehen geraucht wird,
wenn es einem schwer fällt bei Rauchverbot auf die Zigarette zu verzichten,
wenn du trotz Krankheit rauchst,
wenn du viele Zigaretten pro Tag rauchst (ab 11 Stück).

WAS ist dann am besten?

Ich würde das Nikotinpflaster empfehlen, weil es kein eigenes Suchtpotenzial besitzt. Und wie heißt es so schön: “Fragen Sie Ihren Apotheker!”

WICHTIG !!!! Egal welches Präparat du nimmst, es hilft nur, wenn du es nach Anleitung nimmst.

ÜBRIGENS: Die E-Zigarette ist kein Nikotinersatzpräparat. Zur Rauchentwöhnung ist sie absolut ungeeignet. Sie ist nur eine andere Form des Rauchens.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.